Aktuell

Bewerbungsportal geöffnet – gLINK Stipendien

 
Momentan ist das Bewerbungsportal des Projektes gLINK –  Sustainable Green Economies through Learning, Innovation, Networking and Knowledge Exchange geöffnet, zum letzten Mal. Für Europäer stehen Stipendien auf allen Qualifikationsebenen zur Verfügung:
 
- Bachelor und Master-Studierende: 4 Monate, monatlich 1000 Euro
- DoktorandInnen: 6 Monate, monatlich 1500 Euro
- PostDocs: 6-10 Monate, monatlich 1800 Euro
- Akademische MitarbeiterInnen (DozentInnen, Profs, Verwaltung): 2 Monate, jeweils 2500Euro
 
Darüber hinaus gibt es jeweils einen Zuschuss zu den Reisekosten und ein Versicherungspaket wird finanziert. Die verfügbaren Zieluniversitäten sind zu finden unter www.glink-edu.eu/institutions.
 
Incomings bekommen die gleichen Beträge, die Aufenthalte haben nur andere Laufzeiten. Details zu den Bewerbungsrichtlinien sind im gLINK-Bewerbungsportal verfügbar: www.glink-edu.eu/apply. Lokale Details über die Bremer Angebote und Erfahrungsberichte derjenigen, die bereits Erasmus Mundus-StipendiatInnen waren, sind zu finden unter www.glink.logdynamics.de/233.html.
 
Bewerbungsschluss ist der 31.12.2016.
 
Ansprechpartnerin: Dr.-Ing. Ingrid Rügge info@IGS.LogDynamics.de
Weitere Informationen und Bewerbung: www.glink-edu.eu/apply
 
 

Dynamics in Logistics – Tagungsband der LDIC 2016

 
Der Tagungsband zur fünften International Conference on Dynamics in Logistics (LDIC 2016) ist jetzt im Springer Verlag erhältlich. Die im Zweijahresrhythmus stattfindende Konferenz thematisiert die Identifikation, Analyse und Beschreibung von Dynamik in logistischen Prozessen und Netzwerken und baut eine Brücke zwischen Theorie und Anwendung. Durch die wachsende Dynamik besteht die Herausforderung an die heutige Logistik darin, auf die sich ständig ändernden Bedingungen und Anforderungen schnell und flexibel reagieren zu können. Der Tagungsband bietet Antworten, mit welchen Technologien und Methoden diesen Herausforderungen begegnet werden kann.
Herausgeber des Tagungsbandes sind Prof. Michael Freitag, Prof. Herbert Kotzab und Prof. Jürgen Pannek.
 
Erhältlich unter: springer.com